Baumwollbörse

Schiedsgericht

Im Folgenden sehen Sie alle Artikel des Schlagwortes "Schiedsgericht".

Blick ins Archiv: Die Schiedsgerichtsbarkeit der Bremer Baumwollbörse von 1873 bis 1914

Die Schiedsgerichtsbarkeit gehört seit bald 150 Jahren bis heute zu den zentralen satzungsgemäßen Aufgaben der Bremer Baumwollbörse. Es geht hierbei im Wesentlichen um die Streitschlichtung im Fall von Qualitätsmängeln bei gelieferter Baumwolle zwischen Vertragspartnern. Urteile der Baumwollbörse sind international anerkannt und deshalb schnell vollstreckbar.   Das Archiv der Bremer Baumwollbörse birgt hierzu manche ungeborgenen (…)

mehr lesen

Coronafolgen abfedern: Trade Rules der Baumwollbranche eignen sich

Interview mit Axel Trede, Schiedsrichter an der Bremer Baumwollbörse und bei der International Cotton Assocation. Die Coronakrise hat extreme Auswirkungen auf die textilen Ketten. Textil- und Bekleidungsgeschäfte, die über Wochen geschlossen waren, öffnen langsam wieder ihre Pforten, die Wirtschaft hofft auf Konsumstimmung. Doch die Schäden sind unübersehbar und haben langfristige Auswirkungen. In der textilen (…)

mehr lesen

Der Standardraum – Maßstab für Baumwollqualität weltweit

In den Räumen der Bremer Baumwollbörse lagern Baumwollstandards von Ländern aus allen Kontinenten. Sie sind Basis für die Bestimmung der Baumwollqualität und damit auch für die Preise, die Produzent und Händler vereinbaren. Wenn es zu Streitigkeiten kommt, sind die in Standards festgelegten Qualitäten ausschlaggebend. Die Baumwollbörse tritt in diesem Fall als Schiedsgericht auf. Klassierer (…)

mehr lesen

ICA Bremen

ICA Bremen

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Cotton Report

Bremen Cotton Report

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv