Baumwollbörse

Bremer Baumwollmarkt

Bremen, 19. April 2017

 

Verhaltenes Geschäft

 

In New York setzte sich die Volatilität bei steigenden Kursen fort. Die US-Exporte in eine ganze Reihe von Ländern blieben weiterhin in beeindruckender Höhe. Der Marktanteil der US-Baumwolle am Welthandle und insbesondere in wichtigen Importländern weitete sich aus, deutlich wurde einmal mehr die daraus folgende Bedeutung der New Yorker Futures für die Weltmarktpreise.

Das Geschäft war in der Berichtswoche in erster Linie durch die Osterfeiertage geprägt, dazu kam der feste Preistrend des CIF Bremen Index, unterstützte durch die limitierte Verfügbarkeit von guten Qualitäten aus den gängigen Herkunftsländern wie unter anderem Westafrika und Zentralasien. So blieb die Nachfrage durch die Textilindustrie verhalten und die Preisfindung mit dem Handel schwierig.

 

 

Im Einzelnen wurden gemeldet:

Mittelstapelbaumwolle: Lang- und Extralangstapelbaumwolle:
Westafrika        II 2017  Ägypten Giza          prompt
Zentralasien    III/2017  Israel Pima            II/2017
   US Pima                  prompt
   
   
   

 

ICA Bremen

ICA Bremen

Reinhart

Reinhart

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Seminare

Seminare