Baumwollbörse

Bremer Baumwollmarkt

Bremen, 15. Mai 2019

Verschärfter Handelskonflikt sorgt für Talfahrt

Die neuste Verschärfung des Handelskonfliktes zwischen USA und China, eine Anhebung der Strafzölle seitens der USA auf 25 %, beschleunigte die Talfahrt der New York Cotton Futures. Der Wert der Juli-Futures verlor von Dienstag zu Dienstag mehr als 600 Punkte. Ebenso sackten die physischen Quotierungen ab, der CIF Bremen um über 600 und der Cotlook A sogar über 700 Punkte.

Die günstigeren Preise sorgten bei den Spinnereien auf dem internationalen Markt, insbesondere in Fernost, für ein gesteigertes Kaufinteresse. Auch in Europa erfolgten Anfragen und Deckungen von kleineren Bedarfsmengen vermehrt. Jedoch agierten die hiesigen Spinnereien im Vergleich zu Fernost eher verhalten.

 

Im Einzelnen wurden folgende Abschlüsse gemeldet:

Mittelstapelbaumwolle

Griechenland III / 2019

Spanien II / 2019

Zentralasien II / 2019

Lang- und Extralang-stapelbaumwolle

Ägypten GIZA 86 II / 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ICA Bremen

ICA Bremen

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Cotton Report

Bremen Cotton Report

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv