Baumwollbörse

Bremer Baumwollmarkt

Zunehmende Einschränkungen schwächen den Markt

Berichtszeitraum: 05..03.-18.03.20

Über den Berichtszeitraum befanden sich die New York Cotton Futures im Zeichen der Auswirkungen durch COVID-19 auf einem stetigen Abwärtstrend. Mittlerweile fielen sie auf ein Niveau unter 60 ct/lb zurück. Zum Jahresanfang hatten sie noch einen Stand von über 70 ct/lb erreicht. Die weltweit zunehmenden Einschränkungen im Alltag wirken sich auch weiterhin auf die Weltwirtschaft aus. Viele Märkte, Rohstoff- sowie Finanzmärkte, sind im Fallen. Der Baumwollmarkt ist da keine Ausnahme. Im neusten WASDE Bericht reduzierte die USDA die weltweite Verbrauchseinschätzung von Baumwolle. Die erhöhten Produktionszahlen führten somit zu einem Überhang bei den Jahresendbeständen. Das dürfte Auswirkungen auf die Produktion in der nächsten Saison haben, auch bei hoffentlich dann wieder normalisierten Märkten.

In Europa waren die Aktivitäten am Baumwollmarkt durch die Maßnahmen zur stabilen Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung nur wenig beeinflusst. Es gab weiterhin Anfragen, wobei die Bedarfsplanungen sich häufig auf Lieferzeiten zum Anfang des zweiten Quartals konzentrieren. Ein immer wieder mal auftauchendes Thema waren die Ablieferungsmöglichkeiten bestehender Verträge.

Bremen, 18. März 2020

ICA Bremen

ICA Bremen

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Cotton Report

Bremen Cotton Report

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv