Baumwollbörse

Bremer Baumwollmarkt

Bärische Vorzeichen, Bullische Entwicklung

Berichtszeitraum 07.05.-20.05.2020

Entgegen den negativen Marktvoraussetzungen stiegen die New York Cotton Futures im Berichtszeitraum und erreichten ein neues Zweimonatshoch. Dabei blieben sie nur knapp unter der 60 ct/lb-Marke. Diese Entwicklung entsprach nicht unbedingt den Angebots-Nachfrage-Zahlen. Die Hoffnung entsprang hier wohl den in einigen Ländern erfolgten Lockerungen der Corona-Pandemie-Restriktionen und der Erwartung auf einen wieder ansteigenden Konsum. Aber auch wenn in Europa die Zahl der Neuinfektionen anfing zu sinken, kämpfen einige der bedeutenden Baumwollverarbeitungsländer, wie Bangladesch, Pakistan und Indien, noch mit steigenden Zahlen. Die Textilproduktion vor Ort ist noch stark durch die Restriktionen eingeschränkt.

Andere Anzeichen hatten eher eine bärische Tendenz, wider die bullische Entwicklung. Der aktuelle WASDE-Report prognostiziert für die Saisons 2019/20 und 2020/21 ein Anwachsen der Weltbaumwollendbestände aufgrund erwarteter geringerer Nachfrage verursacht durch die Pandemie. Gegenseitige Anschuldigungen zur Entstehung des Corona-Virus und ein zunehmend schärferer Ton trüben die Handelsbeziehungen zwischen China und den USA immer mehr. Zusammen mit dem im Vergleich zum Euro erstarkten Dollar-Wechselkurs wären dies eigentlich alles eher negative Markteinflüsse, die im Berichtszeitraum eher für eine sinkende Tendenz sprächen.

Bremen, 20. Mai 2020

ICA Bremen

ICA Bremen

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Cotton Report

Bremen Cotton Report

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv