Baumwollbörse

Bremer Baumwollmarkt

Bremen, 19. September 2018

Ruhige Woche bis auf den Schluss

Den Hauptteil der vergangenen Berichtswoche bewegten sich die New York Cotton Futures weitestgehend seitwärts bevor es zu einem bärischen Seitenhieb kam und der „Nearest Future“ unter die 80 ct/lb. fiel. Als mögliche Ursache könnten die neusten Drohungen im chinesisch-amerikanischen Handelskonflikt in Frage kommen. Aber auch die Unsicherheit, welche Auswirkungen Hurrikan Florence auf die Ernten in Carolina und Georgia haben wird, mag Einfluss auf den Preisrutsch gehabt haben.

Bis zum Kursabfall schien sich der Markt bereits wieder zu normalisieren. Es gab Nachfragen und einige Abschlüsse konnten vermeldet werden. Wobei die Mengen immer noch eher auf eine kurzfristige Bedarfsdeckung hindeuten, als auf eine langfristige Lager- und Auftragsdeckung. Mit dem bärischen Kurseinbruch zogen die Käufer sich wieder auf ihre abwartende Haltung der letzten Zeit zurück.

 

Im Einzelnen wurden folgende Abschlüsse gemeldet:

Mittelstapelbaumwolle

Griechenland IV / 2018

US E/M/O/T prompt

Westafrika prompt bis IV / 2018

Zentralasien I / 2019

Lang- und Extralang-stapelbaumwolle

Israel Pima IV / 2018

Spanien ELS prompt

Sudan Barakat IV / 2018

 

 

ICA Bremen

ICA Bremen

Reinhart

Reinhart

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv