Baumwollbörse

News

11 Dez | Akademie für Textilveredlung zu Gast: Vorsprung durch Wissen – Von Experten für Experten

 „Vorsprung durch Wissen – Von Experten für Experten!“ lautet das Motto der Kölner Akademie für Textilveredlung, die Seminare und Fortbildungsangebote für in der Textilveredlung tätige Angestellte von Unternehmen anbietet. In Partnerschaft mit der Bremer Baumwollbörse sowie dem Faserinstitut Bremen fand am 20. November von 10 bis 17 Uhr in den Räumen der Baumwollbörse ein Grundlagenseminar zum Thema Baumwolle statt. Das Seminar war schon zum frühen Zeitpunkt ausgebucht. Mitarbeitende aus bekannten Textil- und Bekleidungsunternehmen wie Fruit of the Loom oder Olymp, der Initiative Cotton Made in Afrika, der Atakora Fördergesellschaft sowie des Werbemittelimporteurs Giving Europe nahmen daran teil.

Nach Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmenden durch Stefan Roller-Aßfalg, dem Inhaber der Akademie für Textilveredlung, bot Elke Hortmeyer, verantwortlich für Kommunikation und internationale Beziehungen bei der Bremer Baumwollbörse, einen Überblick über den Weltbaumwollmarkt. Zudem referierte sie zu Fragen der Nachhaltigkeit im Baumwollanbau.

Axel Drieling, Senior Manager Cotton beim Faserinstitut, stellte alle wesentlichen textilen Fasern vor, zu denen neben Naturfasern pflanzlichen oder tierischen Ursprungs auch die Chemiefasern zählen. Zudem informierte Axel Drieling über die Möglichkeiten der Faserverarbeitung anhand von verschiedenen Spinnverfahren innerhalb der textilen Kette.

Karsten Fröse, bei der Baumwollbörse verantwortlich für Baumwollqualität, klärte über die Schritte der Baumwollproduktion vom Anbau bis zur Entkörnung ebenso wie Qualität und Preisbildung auf.  Auf den theoretischen Teil folgte am Nachmittag die Praxis. Im Probenzimmer der Baumwollbörse wurden typische Baumwollqualitäten in unterschiedlichen Farbabstufungen und Verunreinigungsgraden vorgestellt. Alle Teilnehmenden erhielten die Möglichkeit Baumwolle nach traditioneller Methode von Hand zu klassieren und die Faserlänge sowie ihre Feinheit zu prüfen. Last but not least folgte die Besichtigung des ICA Bremen-Baumwollprüflabors. Mit modernster Labor­technik werden hier bei gleichmäßiger Raumtemperatur und -feuchtigkeit wesentliche Parameter der Baumwollqualität wie Faserlänge, Faserfeinheit, die Längengleichheit, die Festigkeit sowie die Verunreinigungsgrade maschinell überprüft.

Am Ende waren alle Teilnehmer, wie eine Abfrage bestätigte, vom Informationsangebot und der Informationstiefe des Tagesseminars rundherum begeistert. Das Seminar wird deshalb am 29. April 2020 wiederholt.
Anmeldungen hier:

 

Kategorie: Allgemein, Veranstaltungen

ICA Bremen

ICA Bremen

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Cotton Report

Bremen Cotton Report

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv