Baumwollbörse

News

2 Aug | Wissenstransfer: Bremer Baumwollbörse bei der Akademie Mode & Design

Referent Rainer Schlatmann, Bremer Baumwollbörse, mit Modemanagement-Studierenden

Unter dem Titel „Baumwolle: natürlich, nachwachsend, biologisch abbaubar, vielseitig verwendbar“  informierte die Bremer Baumwollbörse Studierende im Studiengang Modemanagement der Akademie Mode & Design (AMD) über die Bedeutung des Rohstoffs Baumwolle innerhalb der textilen Wertschöpfungskette. Der Vortrag fand auf Einladung von Fachdozentin Gabriele von der Heyden am 18. Juni in den Räumen der Akademie in Düsseldorf statt. Mode- und Produktmanager verantworten im späteren Berufsleben unter anderem alle wesentlichen Beschaffungsprozesse für den Absatz von Textilien und Bekleidung, angefangen beim Rohstoff bis zum fertigen Produkt.

Wesentliche Themen waren neben der Einordnung der Baumwolle in die Liefer- und Produktionskette auch  Marktdaten über Baumwolle in Bezug auf Produktion, Verarbeitung und Handel, das weltweit zur Verfügung stehende Angebot und die Position des Rohstoffes innerhalb des gesamten Fasermarktes. Es folgte ein Überblick über Baumwoll­arten und ihre Anbaupraxis unter Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit.

Ein besonderer Part des Vortrags beschäftigte sich mit den Kriterien zur Bestimmung von Baumwollqualität. Dabei konnten die Studierenden anhand von Mustern Eigenschaften und Qualität von Baumwolle visuell und haptisch kennenlernen und erste Bewertungen vornehmen.

Die AMD ist ein Fachbereich der Hochschule Fresenius mit etwa 1.700 Studierenden und Standorten in Hamburg, Düsseldorf, Wiesbaden, München und Berlin. Mit ihren praxisorientierten Studiengängen im Bereich Mode, Medien, Management und Design schafft sie die Basis für Berufe der Kreativwirtschaft.

Kategorie: Allgemein

ICA Bremen

ICA Bremen

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Cotton Report

Bremen Cotton Report

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv