Baumwollbörse

News

13 Sep | Deutliche Entwicklungen bei DNA-Tests

Impetus Bioscience, Partner von ICA Bremen bei DNA-Tests von Baumwolle, bietet jetzt nicht nur die mengenmäßige Bestimmung des Anteils von gentechnisch verändertem Material in Baumwollproben an, sondern auch genauere DNA-Tests in fertigen Textilien. Die Fortschritte wurden in den letzten Monaten erzielt, auch als Antwort auf die von Verbrauchern wachsende Nachfrage nach mehr Transparenz innerhalb der textilen Beschaffungskette.

Dr. Hermann Rüggeberg, Geschäftsführer von Impetus, Bremerhaven, dazu: „Wir konnten unsere Fähigkeiten zur Identifizierung des Grades von Veränderungen in der DNA von Baumwolle verbessern. Am Wesentlichsten ist die Unterscheidung zwischen einem niedrigen und höheren Prozentanteil von genveränderter Baumwolle, die in einer Probe vorhanden ist. Unsere Prozessanalyse beinhaltet die genaue quantitative Messung, die nur bei Einsatz der ‚Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion‘-Technologie möglich ist. Wir können Genveränderungen nicht nur identifizieren, sondern auch quantifizieren, z. B. bei genveränderter, insektenresistenter Baumwolle.“

Früher deutete ein positives Screening-Ergebnis lediglich auf eine genetische Veränderung hin. Das erlaubte nur eine positive oder negative Diagnose von genveränderter Baumwolle. Die neuen Messmethoden erlauben die sofortige und eindeutige Einstufung von genetisch veränderten Pflanzen.

Bill Kingdon, Geschäftsführer von ICA Bremen, hebt hervor: „Wir sind beeindruckt von den Analysefortschritten, die bei Impetus Bioscience erreicht wurden. Diese stärken unsere Partnerschaft, da wir jetzt unseren Service für die internationale Baumwollwirtschaft nochmals ausweiten können.“

http://www.ica-bremen.org/

Kategorie: Allgemein, ICA Bremen

ICA Bremen

ICA Bremen

Reinhart

Reinhart

Stadtlander

Stadtlander

Rundgang

Rundgang

Tagungsarchiv

Tagungsarchiv